Gestatten: Aramana – Aranui Cruises präsentiert erstmals ein reines Passagierschiff, das 2022 vom Stapel laufen soll.

Wie Aranui Cruises bekannt gegeben hat, wird das neueste Modell ihrer Kreuzfahrt-Flotte den Namen “AraMana” tragen. Es wird, für Aranui Cruises erstmalig, ausschließlich auf den Transport von Passagieren ausgelegt sein. 2022 wird die AraMana voraussichtlich in Betrieb genommen.

Bisher hatten die Schiffe von Aranui Cruises als eine Mischung aus Kreuzfahrt- und Frachtschiff Bekanntheit erlangt und dienten neben dem Transport von Passagieren auch der Versorgung von abgelegenen Inseln zwischen Tahiti, den Marquesas und den Gesellschaftsinseln und deren Einwohnern. Unverändert bleibt jedoch das bewährte Konzept an Bord: Auch die Crew der AraMana besteht wieder vollständig aus Einheimischen der angefahrenen Inseln, die interessierten Gästen auf der mehrwöchigen Fahrt Einblick in ihre Sprache, Kultur und Bräuche geben. Auch die Einrichtung des Schiffes, das Bordprogramm sowie die Mahlzeiten sind typisch polynesisch gehalten.

“Unsere zukünftigen Gäste werden sofort das polynesische ‘Mana’ oder den polynesischen ‚Geist‘ spüren”, so Eric Wong, Executive Vice President der Aranui Cruises für Nordamerika. “Die ‚AraMana‘ war schon seit vielen Jahren eine Vision von uns und wir sind stolz, unseren Passagieren nicht nur neue Destinationen bieten zu können, sondern auch weiterhin einen Teil der abgelegensten Inseln der Welt zu unterstützen und damit das Erbe von Aranui Cruises fortzuführen.“

Mit einer Länge von fast 110 Metern und einem Gewicht von über 10.000 Tonnen wurde die AraMana entworfen, um über 300 Passagieren und 100 Crew-Mitgliedern die wunderschöne Inselwelt Französisch-Polynesiens zu öffnen. Die Passagiere können dabei aus verschiedenen Arten von Kabinen wählen, deren Ausstattung von einem Bett im Gemeinschaftsschlafraum bis zur Präsidenten-Suite reicht. Auch die öffentlichen Bereiche des Schiffs bieten eine große Vielfalt: Zwei Restaurants, Fitness-Center, Spa, Amphitheater, Swimmingpool und sogar ein traditioneller tahitianischer Tätowierer sorgen für Abwechslung auf See.

Das Hauptaugenmerk der Tour liegt aber natürlich auf den Aktivitäten, die außerhalb des Schiffes stattfinden – vor so entlegenen und beinah unberührt anmutenden Kulissen wie den Austral- und Gambier-Inseln sowie dem Tuamotu-Archipel. Der genaue Destinationsplan der AraMana wird später im Verlauf dieses Jahres noch detailliert bekannt gegeben. Die Aranui 5, welche von Tahiti aus die Marquesas-Inseln als Kombination aus Kreuzfahrt- und Frachtschiff ansteuert, wird natürlich weiterhin betrieben und auch in Zukunft buchbar sein.

Buchungen für die 2022 beginnenden Touren der AraMana können ab Ende 2020 vorgenommen werden.







2. März 2020